Protecting our children!

In unserem ständigen Bestreben, explizite Inhalte von Minderjährigen fernzuhalten, haben wir dieses Dokument erstellt, um Eltern zu helfen, zu verstehen, wie sie ihre Kinder vor unangemessenen/erwachsenen Online-Inhalten schützen können.

Der erste Schritt zum Schutz Ihrer Kinder ist die Installation einer Kindersicherungssoftware auf Ihrem Computer. Einige der bekanntesten und angesehensten Softwarepakete für die Kindersicherung sind CyberPatrol, Net Nanny und Safety Surf.

Wie funktioniert die Kindersicherungssoftware?

Die Kindersicherungssoftware blockiert den Zugriff auf bestimmte Websites und Online-Inhalte. In den meisten Fällen, wenn Sie die Software kaufen, enthält sie bereits eine große Liste von Websites, die für Kinder ungeeignet sind. Sie können die Software dann über die Website des Herstellers aktualisieren, oder in einigen Fällen aktualisiert sich die Software selbst.

Eine weitere Möglichkeit, Software zu filtern, besteht darin, Websites zu blockieren, die auf Schlüsselwörtern basieren, wie z.B."Vagina, Penis oder Sex". Filtersoftware muss jedoch nicht nur den Zugang zu erwachsenenorientiertem Material blockieren. Sie können die Software so konfigurieren, dass sie nach Themen wie Tabak, Drogen und Drogenkultur, Alkohol, Gewalt und Rassismus filtern kann. Die meisten Haushalte verfügen über mehr als einen Computer oder ein Gerät, um im Internet zu surfen. Bitte installieren Sie die Software auf allen Geräten, auf denen Sie im Internet surfen können. Sichern Sie alle Geräte und Software mit einem Passwort.

Keine Garantie für die Offenlegung unangemessener Inhalte

Die Installation von Filtersoftware ist keine Garantie dafür, dass Kinder nicht mit unangemessenem Material im Internet in Berührung kommen. Jeden Tag erscheinen neue Websites, deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Software auf dem neuesten Stand halten. Außerdem erfahren Sie, wie Ihre Internet-Browser-Software funktioniert, damit Sie die von Ihrer Familie besuchten Websites überprüfen können (dies ist die Funktion "Verlauf", die eine Liste der über den Webbrowser besuchten Websites anzeigt).

Sprechen Sie mit Ihren Kindern über die möglichen Gefahren, die im Internet bestehen, und beaufsichtigen Sie ihr Surfen im Internet - das sind immer noch die besten Möglichkeiten, sie zu schützen.

Sprechen Sie mit Ihren Kindern über Folgendes:

  • Erzählen Sie Fremden, die Sie online treffen, nichts über sich selbst oder Ihre Familie.
  • Menschen im Internet können leicht so tun, als wären sie jemand anderes und könnten in der Tat Raubtiere sein, die auf der Suche nach Missbrauch von Kindern sind.
  • Bringen Sie ihnen bei, dass sie niemals einen neuen Online-Freund persönlich treffen sollten, ohne einen Erwachsenen, von dem sie wissen, dass er anwesend ist.
  • Senden Sie niemals Bilder an Fremde online und wenn sie ein Aktfoto von jemandem bekommen, um Sie sofort zu informieren.

Um eine Kindersicherungssoftware zu erwerben, besuchen Sie bitte unsere Website:
www.cyberpatrol.com oder www.safetysurf.com